landkarte liechtenstein
Portrait Kandidat
Icon Vorheriger Kandidat Icon Nächster Kandidat

Für die Menschen in Planken

Maria Kaiser-Eberle

Vorsteherkandidatin (bisher)

Maria Kaiser-Eberle ist vor vier Jahren als zweite Frau in der Geschichte der liechtensteinischen Gemeindewahlen als Vorsteherin gewählt worden. Diese Aufgabe erfüllt sie mit grosser Leidenschaft. Als Ehegattin von Willi ist sie Mutter von drei erwachsenen Töchtern und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit ihrer Familie. Ausserhalb ihrer beruflichen Tätigkeit schätzt sie als Ausgleich auch das vielfältige kulturelle Leben sowie die einzigartigen Naturschönheiten in ihrer Heimatgemeinde.
 
Nachdem sie 2003 in den Gemeinderat gewählt und 2007 das Amt der Vizevorsteherin übernahm, wurde Maria vor vier Jahren in das Amt der Vorsteherin gewählt. Hierbei versprach sie, sich für ein starkes Miteinander einzusetzen. Dieses Versprechen füllte sie mit Leben, indem sie von Anfang an einen engen Einbezug der Bevölkerung pflegte, um so die Bedürfnisse, Anliegen und Ideen der Einwohnerinnen und Einwohner in die Projekt-Entwicklungen einfliessen lassen zu können. Einen einzigartigen Charakter hatten dabei sicherlich die Kinder- und Jugendworkshops, so wurde bereits die Stimme der jüngsten in der Gemeinderats-Arbeit angehört.
 
Zielorientiert lancierte Maria zusammen mit dem Gemeinderat eine Reihe von Projekten in den verschiedensten Facetten des Gemeindelebens. Mit VisoRuggell wurde die Einwohnerschaft - Jung bis Alt - auf vorbildliche Weise integriert und so wird die Zukunftsgestaltung nicht nur mit Ideen bereichert, sondern auf breiter Basis mitgetragen. Wichtig ist ihr dabei das vertrauensvolle und loyale Zusammenwirken mit der Gemeindeverwaltung, deren ausgezeichnete Arbeit sie sehr schätzt. Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle legte auch höchstes Augenmerk auf die Gemeindefinanzen und setze sich im Gemeinderat für die Senkung des Gemeindesteuerzuschlags ein.
 
Somit zeigt der Blick zurück ein reichhaltiges und wirkungsvolles Schaffen. Für Maria Kaiser-Eberle bleibt es auch in Zukunft eine Herzensangelegenheit, den Dialog und den Einbezug der Kinder und Jugendlichen, der älteren Menschen, der Vereine, der Wirtschaft und des Gewerbes sowie der gesamten Einwohnerschaft zu fördern. Maria steht verlässlich und zielorientiert für ein lebendiges Miteinander.

  • Jahrgang 1959
  • Verheiratet mit Willi, drei Töchter – Kathrina, Evamaria und Annalena
  • Gemeindevorsteherin seit 2015
  • 2003–2007 Gemeinderätin und Schulratspräsidentin, 2007–2011 Vizevorsteherin, Personalkommission und Finanzkommission
  • Aufenthalt in der Natur, Radfahren, Schwimmen, Reisen, Lesen, Konzertbesuche